Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

in den vergangenen Jahren hat sich auf dem Gebiet der Endodontie viel verändert und in der internationalen Wissenschaft gab es einen enormen Wissenszuwachs. Seit mehreren Jahren habe ich die Endodontie als Schwerpunkt in meiner Praxis etabliert. Nach umfassender praktischer, theoretischer Fortbildung und zertifiziertem Abschluss möchte ich Ihnen diese Therapieoption für Ihre Patientinnen und Patienten als kollegialen Überweiserauftrag anbieten.
In meiner Praxis erfolgen Planung und Durchführung dieser konservierenden, mikrochirurgischen Behandlungen auf höchstmöglichem internationalem Standard und auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse. Um die effektivsten Behandlungsergebnisse zu gewährleisten, führe ich endodontische Eingriffe standardmäßig mit dem Dental-OP-Mikroskop mit bis zu 25-facher Vergrößerung durch. Die konsequente Anwendung und Arbeit mit Kofferdam, elektrometrischer Längenmessung, rotierender drehmomentgesteuerter Kanalaufbereitung, individuellen Spülprotokoll, Einsatz von Ultraschall und abschließende dreidimensionale vertikale Kompaktion mit warmer Guttapercha kann oftmals den langfristigen Erhalt, auch von bislang als fragwürdig und „nicht behandelbar“ eingestuften Zähnen erzielen, um diese letztendlich wieder in Ihr Therapiekonzept zu integrieren.
Das professionelle endodontische Behandlungsspektrum in meiner Praxis umfasst:

  • Revisionsbehandlung infizierter Kanalsysteme mit und ohne vorhandener Stiftversorgung
  • Therapie multipel vorbehandelter – nach wie vor akuter - Kanäle
  • Verschluss von Perforationen (Folge der Stiftbohrung oder Via falsa)
  • Entfernung von frakturierten Instrumenten im anatomisch möglichen Rahmen
  • Darstellung, Desinfektion und Verschluss obliterierter Kanalsysteme
  • Primärbehandlung bei vorhersehbaren Komplikationen (von der Norm abweichende Kanalanatomie,
    Verdacht auf zusätzliche Kanalsysteme, starke Krümmungen, Doppelkrümmungen, Dentikel, weit offenes Foramen, Rettung von Brückenpfeilern)

Die Behandlungen sind aufwendig und zeitintensiv, stellen aber für Ihre Patientinnen und Patienten eine medizinisch sinnvolle Alternative zu Extraktion und nachfolgender Brücken- oder Implantatversorgung dar. Das werden Ihnen Ihre Patientinnen und Patienten als Überweiser honorieren.

Ich werde Ihre Patientinnen und Patienten innerhalb von drei Jahren nach Vorstellung in meiner Praxis ausschließlich im Rahmen Ihres Überweisungsauftrages behandeln. Das geht über die entsprechenden Regelungen im Gutachterwesen weit hinaus. Jeder Behandlung gehen eine Erstbefundung und ein Informationsgespräch voraus. Im Anschluss daran wird ein Kostenvoranschlag erstellt. Nach Abschluss der endodontischen Therapie überweise ich Ihre Patientinnen und Patienten zurück, übersende Ihnen Röntgenaufnahmen und einen Arztbrief mit allen relevanten Angaben und Prognosen. Ich würde mich freuen, wenn ich Ihr Interesse an einer vertrauensvollen Zusammenarbeit geweckt habe. Ich bin gern bereit Einzelheiten meines Endodontiekonzeptes in einem persönlichen Gespräch vorzustellen und stehe Ihnen für Rückfragen jeder Zeit gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Dr. med. dent. Uwe Liebscher